Wie finde ich die richtigen Brieffreunde?

graufell.de3

Was früher ganz normal war, nämlich einen mit der Hand geschriebenen Brief zu erhalten, ist heute eher die Ausnahme geworden. Das ist nicht nur schade, das ist regelrecht traurig. Bedenkt man doch, wie schön es ist und welch eine Ehre und Freude einem zu Teil wird, allein schon wenn man einen solchen Brief öffnet.
In der heutigen Zeit schickt man sich Emails, SMS oder man telefoniert ganz einfach miteinander. Wenn man jemandem erzählt, daß man einen Brief mit der Hand geschrieben hat, wird man regelrecht verspottet.
Allerdings ist der, der einen solchen Brief bekommt immer positiv überrascht und sieht die Mühe, die sich der Absender gemacht hat als etwas besonderes an.
Früher war es üblich Brieffreundschaften zu haben und diese über viele Jahre hinweg zu pflegen. Familien, die vielleicht aus schweren Schicksalsschlägen wie einem Krieg oder ähnlichem auseinandergerissen wurden schrieben sich Briefe um in Kontakt zu bleiben und die teuren Telefonate zu umgehen. Wer einen Partner finden wollte, dem gelang das manchmal auch über Brieffreundschaften.
Auch in der heutigen Zeit bieten Brieffreundschaften eine Menge Vorteile. Wenn man jemandem einen Brief schreibt, egal ob es nun eine Email, ein handgeschriebener Brief oder auch eine SMS ist, dann entscheidet ganz allein der Empfänger, wann er die Nachricht lesen möchte. Manchmal klingelt das Telefon zu einem absolut ungünstigen Zeitpunkt und so ist man genervt, wenn man bei seinem Tun gestört wird. Ein Brief hingegen kann beiseite gelegt werden, bis man in der Stimmung ist, ihn zu öffnen.
Vielen Menschen fällt es auch schwer in Gesprächen immer die passenden Worte zu finden. Wenn man hingegen einen Brief schreibt, so hat man genug Zeit seine Gedanken und Gefühle auf Papier zu bringen. Sicherlich ist es auch leichter, die Dinge niederzuschreiben als sie jemandem persönlich zu sagen.
Die Kommunikation einer schriftlichen Mitteilung kann also von ganz anderer Qualität sein, als ein persönliches Gespräch es wäre. Berühmte Persönlichkeiten wie beispielsweise Eduard Spranger und sogar Gaddafi haben Brieffreundschaften gepflegt.
Eine Brieffreundschaft ist damals wie heute etwas ganz besonderes. Wer diese alte Tradition, diese Art der Freundschaft, diese besondere Verbundenheit zu einer anderen Person wieder aufleben und für sich entdecken möchte, der kann sich ganz leicht einen Brieffreund oder eine Brieffreundin suchen.
Viele Internetseiten haben sich darauf spezialisiert Brieffreundschaften zu vermitteln. Jeder kann hier seinen gewünschten Partner finden. Weltweit können Brieffreunde sich gegenseitig suchen und sich schreiben. Auch einige Dating Seiten, die sich mit der Vermittlung von Partnern befassen, bieten einen solchen Service. Wer hier einen Partner finden möchte, der muss allerdings davon ausgehen, daß die jeweilige Person eher auf eine Beziehung als auf eine reine Brieffreundschaft aus ist. Eine Liebesgeschichte, die mit einer Brieffreundschaft beginnt, ist aber auch etwas ganz besonderes und vorallem besonders romantisches.
Auch in den Zeitungen findet man häufig Inserate und Annoncen von Menschen, die einen Partner finden möchten um mit ihm eine Brieffreundschaft zu pflegen.
Selbst die Insassen von Gefängnissen sind oft auf der Suche nach Brieffreundschaften um so im tristen Alltag hinter den Gefängnismauern etwas Abwechslung zu bekommen. Für sie ist es oftmals die einzige Möglichkeit Konatkt “nach draußen” zu haben.
Eine Brieffreundschaft ist eine besondere Art der Freundschaft. Es geht nicht nur darum den richtigen Partner zu finden, aber wenn man den Brieffreund oder die Brieffreundin erst einmal gefunden hat, so ergeben sich meist innige Freundschaften, die über Jahre hinweg oder auch ein ganzes Leben halten können.
Die Wahrscheinlichkeit eines Streits ist in diesen Freundschaften übrigens auch weitaus geringer einzustufen. Einen Brief schreibt man mit Bedacht und die Gefahr, daß einem aus einem Versehen heraus einmal ein Wort rausrutscht, daß man so vielleicht nicht sagen wolle, besteht in Brieffreundschaften kaum.
Im wahren Leben stören einen an den anderen Menschen oft Kleinigkeiten und bestimmte Eigenarten, die man in einer solchen Freundschaft, da sie nur auf den Briefen basiert, gar nicht wahr nimmt.
Eine Brieffreundschaft ist eine schöne Tradition, die auch heute wieder immer mehr begeisterte Anhänger findet.